Keine Sommerpause für Energy Scouts in Bulgarien

  • © Kaufland Bulgaria

Nach den ersten Seminaren im Juni erkunden die angehenden Energy Scouts in Bulgarien die Einsparpotenziale für Energie und Ressourcen in ihren Betrieben. So auch in Sofia in einem Logistikzentrum von Kaufland, einem in sieben Ländern Europas agierenden Handelsunternehmen. Ein Seminarteilnehmer nimmt hier Messungen am Kältesystem vor, um Leckagen zu identifizieren. Die Messgeräte und das Know-how stellt die Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer den jungen Beschäftigten im Rahmen des Projekts Young Energy Europe zur Verfügung.

Das Kältesystem des Logistikzentrums ist gut isoliert und gewartet, allerdings konnten die Energy Scouts bei der Beleuchtung Optimierungspotentiale erkennen. Im Ergebnis stellten sie fest, dass sie durch den Austausch von Leuchtstoffröhren zu LED-Beleuchtung Kosteneinsparungen und eine höhere Lichtausbeute erzielen können. Gemeinsam mit dem Energiemanager des Unternehmens werden die Energy Scouts im nächsten Schritt Investitionskosten, Laufzeiten und Betriebskosten berechnen, um die Geschäftsführung von dem Energieeffizienzprojekt zu überzeugen.

Zurück