Partner des Clusters

Deutsch-Bulgarisches Berufsbildungszentrum


Das Deutsch-Bulgarische-Berufsbildungszentrum (DBBZ) vereinigt die ehemaligen fünf einzelnen Berufsbildungszentren in den Städten Pazardzhik, Pleven, Stara Zagora, Smoljan und Tzarevo, die im Rahmen der deutsch-bulgarischen Projekte der technischen Zusammenarbeit vom deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert und durch die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ, heute GIZ) aufgebaut worden sind (1993-2010). Seit 2011 fungiert das DBBZ als Staatsunternehmen beim Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik. Das DBBZ hat 57 festangestellte Ausbilder in Theorie und Trainer in Praxis für 86 Berufe. Als Träger verschiedener arbeitsmarktrelevanter Projekte zur Förderung von beruflicher Ausbildung, Beschäftigung und sozialer Integration sowie innovativer Ausbildungskonzepte, welche in verschiedenen Kursen umgesetzt werden, verfügt das DBBZ über eine solide Erfahrung in der Durchführung dualer Ausbildung.

Die Zentren haben zwischen 1995 und 2001 als einzige Bildungsträger in Bulgarien berufliche Qualifizierung in zweijährigen Langzeitkursen in Form des dualen Prinzips in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen in den Regionen angeboten. Seit 2012 werden gemäß Beschäftigungsförderungsgesetz im Rahmen des Nationalen Beschäftigungsförderungsplans zudem eine Weiterbildung für Ausbilder in Betrieben und Berufsbildungsträgern angeboten, deren Schwerpunkt die Methodik der Erwachsenenbildung ist. Darüber hinaus wurden 2014 fünf Kurse basierend auf dem dualen Prinzip organisiert und durchgeführt – in jedem Zentrum einer. Dadurch wurden Arbeitgeber, Jugendliche und Mitarbeiter der Arbeitsämter über die duale Ausbildung ausführlich informiert, ihre Einstellung dazu und die Bereitschaft mitzumachen, wurden getestet. Die Curricula in den fünf Berufen wurden gemeinsam mit den Arbeitgebern umstrukturiert und dem Bedarf der Betriebe besser angepasst.

Für 2015 sind weitere fünf Kurse basierend auf dem dualen Prinzip in Vorbereitung bzw. in Durchführung.

www.dp.bgcpo.bg/de/

IHK Berlin

Die IHK Berlin vertritt mit ihren rund 274 000 Mitgliedern das Gesamtinteresse der Berliner Wirtschaft, ist kundenorientierter Dienstleister für die Unternehmen und hilft ihnen, Chancen zu nutzen und Herausforderungen zu bestehen. Die IHK betreut jährlich rund 27 000 Ausbildungsverhältnisse. Als unabhängiger Vertreter und sachverständiger Förderer der Berliner Wirtschaft ist die IHK Berlin ein kompetenter und kritischer Gesprächspartner für die Politik. Die IHK Berlin wird getragen von 500 ehrenamtlichen Unternehmern, rund 3000 ehrenamtlichen Prüfern sowie 260 hauptamtlichen Mitarbeitern.

www.ihk-berlin.de

Nationale Agentur für Berufsbildung (NAVET)

Die Nationale Agentur für Berufsbildung (NAVET) ist eine Regierungsbehörde des Ministerrates für Lizenzierung von Tätigkeiten im Berufsbildungssystem sowie für die Koordination der Institutionen mit einem Bezug auf die Berufsorientierung und Berufsausbildung. NAVET wurde im Jahr 2000 mit der Verabschiedung des Berufsbildungsgesetzes gegründet.

NAVET führt ihre Tätigkeiten in Übereinstimmung mit dem Berufsbildungsgesetz aus:

  • Vergabe von Lizenzen für Berufsbildung und Berufsorientierung
  • Durchführung von Nachkontrolle und Beurteilung der Tätigkeit der lizenzierten Berufsbildungszentren und Zentren für Information und Berufsorientierung
  • Erstellung und Pflege eines Registers der Berufsbildungszentren und der Zentren für Information und Berufsorientierung
  • Erstellung und Pflege eines Registers der Zeugnisse über Berufsqualifikation, der Bescheinigungen über Berufsbildung, der Zeugnisse zur Validierung der Berufsqualifikation und der Bescheinigungen zur Validierung der Berufsqualifikation zu einem Teil des Berufs, die von den Berufsbildungszentren ausgestellt werden
  • Ausarbeitung und Pflege der Liste der Berufe für Berufsbildung
  • Ausarbeitung von staatlichen Bildungsanforderungen zum Erwerb von beruflichen Qualifikationen
  • Unterstützung der internationalen Anerkennung der Unterlagen über die Berufsausbildung
  • Unterbreitung von Vorschlägen über die Vervollkommnung des Berufsbildungssystems aufgrund einer Analyse der Tätigkeit der Berufsbildungszentren und der Zentren für Information und Berufsorientierung.

Bei NAVET sind nach einem Dreiparteienprinzip ein Vorstand, Fachausschüsse zu den beruflichen Fachrichtungen und ein Fachausschuss zur Berufsorientierung mit der Teilnahme von Vertretern des Staates und von nationalen repräsentativen Organisationen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer tätig.

www.navet.government.bg/en/

Nationales Finanz-Wirtschaftsgymnasium, Sofia

Das Nationale Finanz-Wirtschaftsgymnasium ist ein europäisches Berufsgymnasium mit jahrhundertealter Geschichte, das Tradition und Innovation vereinbart und den Weg zur Berufsausbildung in Bulgarien vorzeichnet. Seit 1913 treffen sich hier die Jugend und die Weisheit, die Unsicherheit und die Erfahrung sowie die Begeisterung. Dank Partnerschaften und Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen bietet das Gymnasium den zukünftigen Wirtschaftswissenschaftlern Möglichkeit für persönliche Weiterentwicklung und eine erfolgreiche Berufswahl. Moderner Unterricht und vielfältige außerschulische Projektaktivitäten kennzeichnen das Bild des Gymnasiums im nationalen Bildungsraum.

www.nfsg.online.bg

Maximilian Erhard

Manager
Cluster Duale Berufsausbildung
Tel.: +359 2 816 30 33
maximilian.erhard(at)ahk.bg