Preis der Deutschen Wirtschaft 2016 in Bulgarien

01.02.17

„Fraport Twin Star Airport Management“ AD, „Multivac Bulgaria Production“ EOOD, „Billa Bulgaria“ EOOD und „Kaufland Bulgaria“ EOOD & Co. KG sind die diesjährigen Preisträger.

Am 26. Januar 2017 hat die Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer (DBIHK) zum dreizehnten Mal Unternehmen ausgezeichnet, die zur Entwicklung der bulgarisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen im Jahr 2016 beigetragen haben. Generalsponsor der Veranstaltung, die in der Sofioter Oper stattfand, war CiBank. Bronze-Sponsoren waren Glorient Investment BG, Lufthansa und Penkov, Markov & Partners. Zum ersten Mal wurde der Preis der Deutschen Wirtschaft in vier Kategorien verliehen. Insgesamt 27 Unternehmen wurden nominiert.

Spezieller Gast bei der Zeremonie war die Sofioter Bürgermeisterin Frau Yordanka Fandakova, die ihre Freude zum Ausdruck brachte, dass etwa 100 führende deutsche Unternehmen in Sofia tätig sind.

„Die deutsch-bulgarischen Wirtschaftsbeziehungen stellen die Grundsäule der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten dar“, betonte seine Exzellenz Herr Detlef Lingemann, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Bulgarien. Er bedankte sich bei der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer für ihr Engagement.

Der DBIHK-Präsident Tim Kurth sprach über die Erfolge der deutsch-bulgarischen Wirtschaftsbeziehungen im vergangenen Jahr und prognostizierte einen neuen Rekord im Handelswarenaustausch in Höhe von 6,5 – 6,8 Mrd. Euro. Er erinnerte an den Wunsch der deutschen Unternehmen in Bulgarien für eine Justizreform, schnelle und kompetente öffentliche Verwaltung, faire und transparente öffentliche Aufträge und duale Berufsausbildung.

„Hinter den hervorragenden Zahlen stehen Sie alle, Ihre Mitarbeiter, die täglich zum Wachstum der bulgarischen Wirtschaft beitragen. Ich bedanke mich für den Mut, den Weg der Unternehmerschaft zu gehen, sowie für das Vertrauen Bulgarien als Standort für die Entwicklung Ihrer Ideen ausgewählt zu haben“, sagte Dr. Mitko Vassilev, Hauptgeschäftsführer der DBIHK.

Der Preis in der Kategorie „Großes Unternehmen“ ging an die „Fraport Twin Star Airport Management“ AD. Stamen Yanev, Exekutivdirektor der Bulgarischen Investitionsagentur und der DBIHK-Präsident Tim Kurth überreichten die Statuette „Ruhm“ des bulgarischen Bildhauers Alexander Proynov an den Exekutivdirektor von „Fraport Twin Star Airport Management“ AD Ulrich Heppe. Das Unternehmen betreibt und entwickelt den Flughafen Varna und den Flughafen Burgas. 2016 sind Investitionen in Höhe von 6 131 098 Euro in bewegliche Aktiva und IT-Ausstattung in die Seeflughäfen geflossen.

In der Kategorie „Großes Unternehmen“ belegte „Behr-Hella Thermocontrol“ EOOD den zweiten Platz. „Bulpros Consulting“ АD und „Lidl Bulgaria“ EOOD & Co.KG teilten sich den dritten Platz.

In der Kategorie „Kleines und mittleres Unternehmen“ bekam „Multivac Bulgaria Production EOOD den Preis der Deutschen Wirtschaft. 2015 gründete „Multivac Bulgaria“ EOOD die neue Organisationsstruktur „Multivac Bulgaria Production“ EOOD, die sich auf die Produktion von Teilen und Komponenten für Verpackungsmaschinen spezialisiert hat. Die Investition von etwa 37 Mio. BGN wird bis zum Jahr 2019 realisiert und 153 Arbeitsplätze schaffen. Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, seine Exzellenz Herr Detlef Lingemann, und die Sofioter Bürgermesiterin Yordanka Fandakova überreichten dem Firmengeschäftsführer Ivaylo Dimitrov die Auszeichnung.

In der Kategorie „Kleines und mittleres Unternehmen“ wurde der zweite Platz von „Roo Brands“ OOD, und der dritte von „Mihalkovo“ AD belegt.

In der Kategorie „Korporative soziale Verantwortung“ ging der Preis an „Billa Bulgaria“ EOOD. Der ständige Vertreter der Europäischen Kommission in Bulgarien Ognyan Zlatev und die DBIHK-Vizepräsidentin Dr. Maya Neidenowa überreichten den Preis an Herrn Stoyan Tachev, Leiter von „Projekte und Prozesse“ und Koordinator „Koprorative Verantwortung“ im Unternehmen. Mit der Kampagne „Billa’s Gärten“ fördert das Unternehmen den nationalen Obst- und Gemüseanbau. 2016 unterstützte „Billa Bulgaria“ EOOD finanziell 6 Paare für In-vitro-Verfahren im Rahmen der Kampagne „Für mehr Kinder in Bulgarien“, zusammen mit der Stiftung „Ich will ein Baby“. Die vom Unternehmen ergriffene Aktion „Wir lieben Bulgarien“ hat für die Restaurierung vom Shipka-Denkmal 66 000 BGN gesammelt.

In der Kategorie „Korporative soziale Verantwortung“ zeichnete die Jury „BNP Paribas“ S.A. mit dem zweiten Platz aus, und der dritte wurde an „Moto Pfohe“ EOOD verliehen.

Der Preis für „Innovationen“ wurde an „Kaufland Bulgaria“ EOOD & Co. KG verliehen. Jan Swinnen, Direktor Filialnetz und Vertriebskanäle bei der CiBank und Carmen Struck, stellvertretende Geschäftsführerin der DBIHK, überreichten den Preis an die Handelsdirektorin Stela Parvanova. Kaufland Bulgaria bewarb sich in dieser Kategorie mit dem Konzept für Energiesparen und Reduzierung der CO2-Schadstoffemissionen dank der einzigartigen Heiz- und Kühlanlage in den Kaufland-Geschäften. Die Geschäfte sind unabhängig von Außenenergiequellen, da mit dem aufgebauten System 100% vom Jahresenergiebedarf gedeckt wird. Es ist auch keine Lärmbelästigung vorhanden.

An zweiter Stelle in der Kategorie „Innovationen“ befindet sich „Ecozid“ EOOD, und den dritten Platz belegte „Bulstrad Life Vienna Insurance Group“ EAD.

Über die Preisträger in jeder Kategorie entschied eine Jury, zusammengesetzt aus DBIHK-Vertretern, der Agentur zur Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen, der Bulgarischen Investitionsagentur, dem Institut für Marktwirtschaft, der Wirtschaftsförderunggesellschaft der Bundesrepublik Deutschland „Germany Trade & Invest“, des DBIHK-Beirats Industrie, der Wirtschaftsabteilung der deutschen Botschaft in Sofia und der Medienpartner der Veranstaltung Еconomy.bg, Zeitung „24 Chasa“, Investor.bg und „Manager News“.

Bildergalerie