Die DBIHK traf eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit der Sofioter Universität „Hl. Kliment Ohridski“

29.09.17

Die Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer (DBIHK) und die Sofioter Universität „Hl. Kliment Ohridski“ trafen eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei der Ausbildung von Fachleuten im Bereich Wirtschaft und Management für den Bedarf der Geschäftspraxis in Bulgarien in Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen.

Das Ereignis fand am 29. September 2017 in der Aula der Universität statt. Die Vereinbarung wurde von dem Rektor, Prof. Dr. phil. Anastas Gerdzhikov, Assoc Prof. Dr. Teodor Sedlarski, Dekan der Wirtschaftsfakultät der Universität, Tim Kurt, Präsident der DBIHK und Dr. Mitko Vassilev, Hauptgeschäftsführer der DBIHK, unterschrieben.

In der Vereinbarung sind folgende Punkte festgelegt: Besprechen und Ausbau der Lehrpläne von einzelnen Lehrfächern, angepasst an die Anforderungen der Wirtschaft; Darstellung von konkreten Praxisfällen, mit dem Ziel sie im Lehrprozess zu integrieren; Austausch von Lehrpersonal, Gastdozenten und –forscher, Besprechen von Forschungsprojekten, einschließlich der Teilnahme an Forschungsseminaren, praxisorientierten wissenschaftlichen Konferenzen und Diskussionen; Verwirklichung von gemeinsamen Projekten im Rahmen von nationalen und internationalen Programmen; Durchführung von gemeinsamen Bildungsmaßnahmen, Diskussionsrunden, Konferenzen und anderen Maßnahmen zum Erlangen von praktischen Kompetenzen.

 „Die Wissenschaft und die Wirtschaft sind immer Hand in Hand gegangen. Wir werden unser Know-How anbieten. Ich rechne damit, dass wir von der Erfahrung dieser renommierten Universität viel lernen werden", betonte in seiner Rede der Hauptgeschäftsführer der DBIHK, Dr. Mitko Vassilev. In letzter Zeit wurde immer größere Aufmerksamkeit auf die Frage „Fachkräftemangel“ geschnkt. Unser Wunsch ist, dass wir durch unsere Zusammenarbeit  zur realen Verbesserung des Wirtschaftsklimas in Bulgarien beitragen“, fügte er hinzu.