Newsletter Recht und Steuern 20. Ausgabe, 12/2011

 

Übersicht

Wegfall der Beschränkungen beim Erwerb von reguliertem Grund und Boden durch EU-Staatsangehörige in Bulgarien ab 01.01.2012

Zwangsvollstreckung in den Geschäftsanteil an einer Handelsgesellschaft

 


Fragen, Anregungen?

Ihr Ansprechpartner:
Tzanko Tzankov
Tel.: +359 2 81630 24
E-mail: tzanko.tzankov@ahk.bg

IMPRESSUM

AHK Bulgarien
(Deutsch-Bulgarische
Industrie- und Handelskammer)
Германо-Българска
индустриално-търговска камара

F. Joliot-Curie Str. 25 A
1113 Sofia
Tel.: +359 2 81630 10/15
Fax: +359 2 81630 19

Redaktion:
Andreas Schäfer
Tzanko Tzankov

USt.-IdNr.: BG131218681

Hauptgeschäftsführer:
Dr. Mitko Vassilev

Die AHK Bulgarien (Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer) übernimmt keine Haftung oder Gewähr für Inhalt und Aktualität der hier veröffentlichten Informationen. Bei den verlinkten externen Seiten handelt es sich ausschließlich um fremde Inhalte.

 

Newsletter Recht und Steuern



Wegfall der Beschränkungen beim Erwerb von reguliertem Grund und Boden durch EU-Staatsangehörige in Bulgarien ab 01.01.2012

Ab 01.01.2012 dürfen EU-Staatsangehörige endlich in Bulgarien uneingeschränkt regulierte Grundstücke erwerben. Der EU-Beitrittsvertrag der Republik Bulgarien hatte hierzu in der Anlage VI, Teil 3, eine fünfjährige Übergangsfrist vorgesehen. Diese Einschränkung betraf auch juristische Personen, die nach den Gesetzen eines anderen EU-Mitgliedstaates oder des Europäischen Wirtschaftsraumes gegründet wurden. Konnten während dieser Übergangszeit Grundstücke für Bauvorhaben nur von EU-Bürgern erworben werden, die sich dauerhaft in Bulgarien aufgehalten haben, ist nunmehr der Aufenthaltsort als Kriterium rechtlich irrelevant (siehe auch den Newsletter-Beitrag zum Thema, Ausgabe 3., Januar 2007). Mehr ...



 

Zwangsvollstreckung in den Geschäftsanteil an einer Handelsgesellschaft

Es ist ein juristischer Grundsatz, das gesamte Vermögen des Schuldners zur Besicherung seiner Verbindlichkeiten einzusetzen. Bedauerlicherweise kommt es  in der Praxis nicht selten vor, dass der gutgläubige Gläubiger seine Forderungen nicht befriedigen kann, da sich herausstellt, dass der Schuldner keinerlei auf seinen Namen eingetragene Immobilien oder sonstiges bewegliches Vermögen von Bedeutung besitzt, z. B. ein Fahrzeug. Vermögen dieser Art werden sehr häufig als Eigentum diverser Handelsgesellschaften eingetragen. In solchen Fällen, obwohl nicht sonderlich populär, ist die Zwangsvollstreckung an einem Gesellschaftsteil einer Handelsgesellschaft nach deren Einführung im November 2001 bisher immer noch eine zusätzliche Möglichkeit zur Beitreibung der Forderungen, insofern der „besitzlose“ Schuldner an Handelsgesellschaften beteiligt ist. Mehr ...

 

Buchhaltungsservice


Unternehmern aus dem deutschsprachigen Raum bieten wir einen kompletten administrativen Service für unselbständige Niederlassungen und Filialen, Betriebsstätten und Tochtergesellschaften an. Unsere Buchhaltungsdienstleistungen umfassen das gesamte Leistungsspektrum von Buchführung, Steuererklärungen über Zahlungsverkehr und Gehälter bis Jahresabschluss und sind angepasst an Größe und Bedarf unserer Kunden. Mehr...